Torwartschulungen in Siegen
28 Okt
admin

Ein freundliches Hallo an alle Interessierten dieses neuen Blogs!

Ich möchte hier ein paar Gedanken und Ideen zum Torwartspiel und Torwartschulungen in Siegen-Wittgenstein und Umgebung, aber auch zum Fußball an sich zum Besten geben. Vielleicht entsteht dadurch ja auch ein Dialog zum Ausstausch von Meinungen oder Sichtweisen, die allen Interessierten zu Gute kommt.

Fußball ist keine Wissenschaft – wissenschaftliche Erkenntnisse dazu sind ok, aber das Ziel heißt immer noch: das Runde muss ins Eckige! Und das ist eine einfache Zielvorgabe!

„Simplifizieren von Komplexitäten!“

Dafür gibt es in der Regel 10 Spielende, die das versuchen und 1 Spielenden, der das verhindern soll.
Ich habe als Trainer, Co-Trainer und Torwarttrainer viele Arten von Trainingsdurchführungen und Spielen gesehen. Effektiv waren zumeist die einfachen Trainings- und Spielweisen – schnell zu verstehen und auch unter Druck ausführbar. Einfache Kommunikation bildet dabei einen wesentlichen Faktor – nicht jeder Fußballer ist gleichzeitig auch Raketenwissenchaftler oder hat Lust, sich langweilige Powerpointvorträge oder Videosequenzen in pseudowissenschaftlicher oder hochgestochener Businesssprache anzuhören. Aus meiner, dem höheren Amateurlager entspringenden Sicht, liegt der Schlüssel im „Simplifizieren von Komplexitäten!“ – also dem Herunterbrechern von komplexen Zusammenhängen auf die Zielgruppe bzw. dem Vereinfachen von großen (taktischen) Zusammenhängen. Erklären, Vormachen/ Nachmachen, Üben und Automatisieren sind dabei die entsprechenden Kernelemente eines jeden Trainings. Die dabei vermittelten Lerninhalte werden bei „abwechslungsreicher“ Gestaltung dementsprechend in Spielen umgesetzt. Dieses bedingt den Erfolg!

Für die Torspielenden/ Torwarte/ -hüter (wie sie auch immer genannt werde) heißt das, dass einerseits ein hochkomplexes Anforderungsprofil an den Sporttreibenden besteht, andererseits eine hohe Anforderung an den Trainer besteht, um nicht in langweilige Trainingsroutinen zu verfallen und dass sich, daraus folgend, der Trainierende aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit und Lust nicht mehr oder nur noch ungenügend weiterentwickelt. In dem Bereich Siegen-Wittgenstein und Mittelhessen, wo ich tätig bin, versuche ich abgestimmt auf die Zielgruppen und auf das vorhandene Niveau eines immer in den Vordergrund zu stellen: den Spaßfaktor!

„War geil!“, oder „hat voll Spaß gemacht!“


Wer Bock auf Torwartschulungen in Siegen-Wittgenstein und Umgebung hat, weil es Spaß macht, wird sich stetig weiterentwickeln und hört auch auf den Trainer bzw. den Erklärungen zu. Als Trainer kannst du dich glücklich schätzen, wenn die Trainierenden nach dem Training sagen: „War geil!“, oder „hat voll Spaß gemacht!“. Dann weißt du auch, vieles von den zu vermittelnden Inhalten wurde mitgenommen und darauf kannst du wieder aufbauen. Natürlich ist es nicht leicht, immer ein spaßvolles Training zu generieren – manchmal ist es vom Trainingsinhalt oder –thema enorm schwierig.  Aber auch dabei gibt es immer Möglichkeiten, den Spaßfaktor irgendwie zu etablieren.

So lautet das Fazit des ersten Blogs: Einfach, abwechslungsreich und mit Spaß  – so bauen sich Erfolge auf.

×